Dienstag, 30. Juni 2009

Warum sauberes offline-Content Management Vertrauen schafft

In der Zusammenarbeit mit Fachabteilungen, die für den Content auf einer website verantwortlich sind, ihn aber nicht selbst einstellen und damit (häufig) von CMS-internen workflow-Prozessen ausgeschlossen sind, ist ein sauber definierter Offline-Content Management Prozess ganz besonders wichtig - sonst ergehen sich alle Beteiligten in Kompetenz-Gerangel und Abwehr von Vorurteilen.

Wichtig zu verstehen für alle:
- Die Abteilung bestimmt den Content - und überblickt soweit wie möglich auch die Darstellung (Stichwort Content Vorlagen und wireframing)
- Die Content Manager stellen ein und beraten, wo der Überblick über die Möglichkeiten des CMS fehlt (Stichwort Kommunikation)

Sauber und konsistent aufgesetzt, sinnvoll getimt - und für alle Beteiligten sichtbar - reduziert sich mit einem solchen Prozess das tägliche Gewurschtel deutlich - und vermeidet vor allem das Gefühl des "Machtverlusts" auf Seiten dessen, der nicht auf "publish"-Knopf drückt. Entspannung in Zeiten der Krise...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen